Wärmeverbund Stigli

Die ESAG sorgt mit dem Wärmeverbund Stigli für eine umweltfreundliche Wärmeversorgung im Quartier Lyss Stigli.

Im Jahr 2016 realisierte die ESAG den Wärmeverbund im Wohngebiet Stigli. Das Wohngebiet, das ca. 350 Wohneinheiten umfasst, wird dabei aus einer zentralen Wärmeproduktion mit Wärme versorgt. Vorerst wird die Wärme in der Wärmezentrale im Stigli – eine Gasheizung mit Biogas – produziert.

Ab 2019 wird die ESAG den Wärmebedarf für den Wärmeverbund Stigli von der Wärme Lyss Nord AG beziehen. Ab diesem Zeitpunkt werden die Kunden eine deutlich hochwertigere, ökologischere und nachhaltigere Energie beziehen als bisher. Wärme Lyss Nord weist einen Anteil an erneuerbarer Energie von über 80 Prozent aus.

Geschichte

Der Einstieg der ESAG in das Wärmegeschäft erfolge bereits 1991. Damals entstand in Lyss der erste kleine Wärmeverbund an der Werkstrasse 36: eine an ein Blockheizkraftwerk (BHKW) gekoppelte Gasheizung. Die Anlage versorgte vier Gewerbeliegenschaften in Lyss mit Wärme. Parallel dazu wurde mit dem BHKW Strom produziert, der in das Netz der ESAG floss.

Ab 2016 wurde die Wärme zentral in einem neuen Wärmeverbund durch eine mit Biogas betriebene Gasheizung produziert. Nach dem Bau der neuen Wärmezentrale im Stigli wurden die Wärmezentrale an der Werkstrasse und das BHKW stillgelegt und die beiden Wärmeverbünde zusammengelegt.

Im Jahr 2017 konnten weitere Gewerbeliegenschaften im Gebiet der Werkstrasse / Südstrasse an das Wärmenetz angeschlossen werden.

 

Adresse

Energie Seeland AG
Beundengasse 1
Postfach 349
3250 Lyss

Tel 032 387 02 22
Pikett 079 407 89 59
Fax 032 384 26 19
E-Mail esag@esag-lyss.ch

Öffnungszeiten

ESAG-Shop
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 18:00* Uhr
(* ab 17:00 Uhr nur noch Quickline-Beratung)

Telefon
Montag - Donnerstag
07:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 17:00 Uhr

Freitag
07:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 16:30 Uhr

Folgen Sie uns

 

2018. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.